skip to content

Denkmalkunst-Kinder-Kino

Schiller-Kino, Lange Straße

Im Rahmen des DenkmalKunst-Festivals bietet das Schiller-Kino Kinderfilme zum Sonderpreis:
Für 3 € pro Nase (egal ob Kind oder Erwachsener) sind zu sehen:
 
„VorstadtKrokodile“                            am Montag,       30.09. , 13 Uhr und 15 Uhr
„Drachen zähmen leicht gemacht“       am Donnerstag, 03.10.,  11 Uhr und 13 Uhr
„Rapunzel - neu verföhnt“                   am Freitag,        04.10. , 11 Uhr und 13 Uhr

Alle Kinder sind herzlich eingeladen, dieses Angebot mit ihren Eltern, Großeltern, Onkel oder Tanten wahrzunehmen.
 
Vorstadtkrokodile
Der zehnjährige Hannes (Nick Romeo Reimann) wächst ohne Vater bei seiner Mutter (Nora Tschirner) auf. Sein großer Traum ist es, von den "Vorstadtkrokodilen" - "der coolsten Jugendbande der Welt" - aufgenommen zu werden. Bei der dafür notwendigen Mutprobe gerät Hannes in Lebensgefahr. Erst in letzter Minute wird er von Kai (Fabian Halbig) gerettet, der auch unbedingt zur Bande gehören möchte. Kai sitzt im Rollstuhl und wird von den "Vorstadtkrokodilen" immer gehänselt. Für sie ist Kai nur der "Spasti", der noch nicht mal wegrennen kann, wenn's brenzlig wird. Als er einen nächtlichen Einbruch beobachtet, wird er plötzlich interessant für die Clique. Doch Kai redet nur, wenn er mitkommen darf... Mit seiner Hilfe und mit kroko-typischem Ideenreichtum, Mut und Phantasie machen sich die "Vorstadtkrokodile" auf, den Fall zu lösen und es mit der übermächtigen Einbrecherbande aufzunehmen ...
 Seit seinem Erscheinen im Jahr 1977 hat der packende Jugendbuchbestseller mit über 800.000 verkauften Exemplaren eine ganze Generation geprägt und fasziniert. Unter der Regie von Christian Ditter ("Französisch für Anfänger"), wurden die VORSTADTKROKODILE für die Kinoleinwand adaptiert. Nach einem Drehbuch von Martin Ritzenhoff ("Was nicht passt, wird passend gemacht") schrieb Christian Ditter auch das Drehbuch, worin die Story durchgängig modernisiert und doch der unverwechselbare Charme der gleichnamigen Romanvorlage bewahrt wurde.
 
Drachenzähmen leicht gemacht
Auf der kleinen Insel Berk, hoch oben im Norden, wird nicht lange gefackelt. Mordsstarke Wikinger müssen ihre Heimat vor wilden Drachen beschützen, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Auch der schmächtige Teenager Hicks, Beiname "der Hüne", ist Feuer und Flamme für die Drachenjagd - nur leider hat er im Umgang mit Waffen zwei linke Hände. Da sein Vater niemand Geringeres ist als Haudrauf "der Stoische", Oberhaupt des Wikingerstammes und ein berühmter Drachenjäger, soll Hicks auf der Drachenschule nun auch die raue Kampfkunst der Wikinger erlernen. Doch ehe Hicks - der übrigens ein pfiffiger und begeisterter Tüftler ist - den gefürchteten Unterricht antreten kann, wird sein Dorf von einer wilden Drachen-Armada angegriffen. Das ist Hicks große Chance, einmal einen Drachen zu besiegen und die Ehre seines Vaters zu retten! Mit viel Mut und Köpfchen gelingt es ihm, einen "Nachtschatten", eine der gefährlichsten Drachenarten, abzuschießen. Doch anstatt seinem Vater von seinem bemerkenswerten Fang zu erzählen, freundet sich Hicks mit dem Nachtschatten an. Es ist der Beginn einer Freundschaft, die vor allem Hicks Welt auf den Kopf stellt: Ein Wikinger, der einen Drachen zum Freund hat? Damit verstößt er gegen die Wikingerehre, die seinem Vater beim Donner von Thor über alles geht ...
 
Rapunzel - neu verföhnt
Flynn Rider ist ein Dieb, wie er im Buche steht. Smart, charmant und seinen hartnäckigen Verfolgern immer einen klugen Schritt voraus. Groß ist seine Freude, als er auf der Flucht einen scheinbar verwaisten Turm im Wald entdeckt. Schnell klettert er an ihm hoch und hangelt sich hinein. Allerdings ist seine Überraschung noch größer, als er dort auf ein Mädchen mit langem, seidig glänzendem, blondem Haar trifft. Sehr viel langem, blondem Haar. Das Sprichwort “an den Haaren herbeigezogen” bekommt für ihn eine völlig neue Bedeutung. Denn Rapunzel fängt ihn mit ihren Haaren und fesselt ihn damit an einen Stuhl. Sie ahnen, was passiert? Haargenau! Rapunzel will raus aus dem Turm. Doch jetzt beginnt, entgegen aller Überlieferung, für das ungleiche Duo in „RAPUNZEL – NEU VERFÖHNT” ein haarsträubend komisches und warmherzig verwuscheltes Abenteuer, bei dem sich die beiden mehr als einmal in den Haaren liegen ...
 

Copyright © 2013 Denkmalkunst-Kunstdenkmal | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker