skip to content

Schlosscafe

Lesung: „Work in Progress – Autorenlesung“

am Samstag, 28.09.2013, im Schlosscafe,  Beginn: 19:30 Uhr

Die Autorinnen und Autoren der Göttinger SciFanWriter’s Group arbeiten seit Jahren zusammen an ihren Texten und Manuskripten, veröffentlichten Kurzgeschichtensammlungen und Romane. Im Rahmen des moderierten Abends werden Iris Manso, Eiko Lajcsak und Ulrich Drees Auszüge aus ihren Texten, veröffentlichten und unveröffentlichten lesen und einen Einblick in die Arbeit einer Autorengruppe geben.

Iris Manso 

„Warum wurde die Jurastudentin Maren Gerst auf so bestialische Weise ermordet? Diese Frage beschäftigt die neu nach Göttingen gezogene, junge Kommissarin Johanna Kampinski und ihr Team. Haben die sechs in der Fachwelt lange gesuchten Original-Märchenhandschriften der Brüder Grimm damit zu tun? Und wenn ja, was?“
Die in Göttingen lebende Autorin, Iris Manso, liest aus dem regionalen Kriminalroman, mit dem Arbeitstitel „Das sechste Manuskript“, der gerade in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Autorinnen, Jasmin Mrugowski und Ulrike Leinemann im Entstehen ist. Die Kunsthistorikerin lässt sich von Geschichte zum Schreiben von Geschichten inspirieren, in denen es meistens auch an fantastischen Elementen nicht fehlt. Sie schloss sich der SciFanWriter’s Group vor drei Jahren an.

Eiko Lajcsak
„Wichtel unterwegs – oder: Hör doch mal auf mit dem Mist!“ Immer muss Mulla auf ihren kleinen Bruder Fenre aufpassen. Aber einen Wichteljungen zu hüten ist, als wolle man Packratten die Füße schrubben. …“
Zusammen mit Marrin, dem Krieger der Tausend Schlachten, und dem sprechenden Pferd Phrisco erleben die beiden Geschwister Abenteuer in einer magische Welt im Umbruch und den ewigen Konflikt zwischen Licht und Dunkel.
Der Göttinger Autor Eiko Lajcsak schreibt seit seiner Kindheit vor allem Fantasy-, und Science-Fiction-Geschichten. Im Februar 2004 gründete er die SciFanWriter’s Group in Göttingen. Seither veröffentlichte er mehrere Kurzgeschichten in Göttinger Stadtmagazinen und Anthologien sowie den historischen Roman „Der Fluch des Tyr“, der im Römerlager bei Hedemünden spielt.
 

Ulrich Drees

„Johnny Norwegen und der Fluch des Varus: Im Norden Deutschlands, wo das Land flach ist und der Mond tief am Himmel hängt, hat Johnny Norwegen einen Haufen Probleme am Hals.“
Grabräuber, alte Götter und ein ziemlich ungnädiger Italiener sorgen für Abwechslung im aktuellen Romanprojekt des Göttinger Autors und Journalisten Ulrich Drees.
„Das Spiel des Asen. Loki hat einen Plan: Er will die Welt beherrschen. Doch vorher muss er erst einmal aus dem Gefängnis ausbrechen, in das ihn Odin und Thor steckten. Ein Glück, dass man sich als Gott die nötige Zeit nehmen kann.“
Der im Verlag Feder & Schwert erschienene Roman von Ulrich Drees erzählt die Geschichte eines jungen Adligen, der sich seinem Erbe stellen und so ganz nebenbei den Plan eines Gottes verhindern muss.
Ulrich Drees Romane erzählen von einer Welt in der die Sagen alter Zeit noch immer lebendig sind. Die Gegenwart, ergänzt um Götterzauber und Magie.

Copyright © 2013 Denkmalkunst-Kunstdenkmal | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker